Kreativ mit Stift und Papier - von wegen überholt

Es gibt gute Gründe zu Stift und Papier zu greifen und wirklich mit der Hand zu schreiben. Ja, auch in Zeiten der Digitalisierung. Ja, auch wenn das vielleicht irgendwie sogar manchmal altmodisch wirkt.



“Mit der Hand zu schreiben lässt unsere Gedanken noch viel unmittelbarer aus uns rausfließen, als wenn wir sie über irgendein Gerät wo eintippen."

Wenn ich über die Wirkung von Schreibprozessen erzähle, dann werde ich oft gefragt, ob es wichtig ist, mit der Hand zu schreiben. Und ja, ist es aus meiner Sicht. Und hier sind einige Gründe, warum es sich lohnt, manchmal zu Stift und Papier zu greifen:


1. Es steigert die Kreativität

Wenn wir mit der Hand schreiben, werden durch diese komplexe Bewegung viele Hirnareale aktiviert und das fördert unsere Kreativität. In England hat man die Aufsätze von Achtjährigen verglichen - die Geschichten, die mit der Hand aufgeschrieben wurden, waren kreativer, phantasievoller und länger als die von den Schüler*innen, die getippt haben.


2. Es steigert unsere Merkfähigkeit

Was wir uns mit der Hand aufgeschrieben haben, das merken wir uns besser und leichter als das, was wir in einen Computer tippen. Während des Handschreibens wird nämlich quasi eine Gedächtnisspur im Gehirn angelegt, die es uns später erleichtert, uns zu erinnern.


3. Wir denken mehr über das nach, was wir schreiben

Tippen, löschen, zurück, doch noch einmal neu ... Weil wir beim Schreiben mit der Hand nicht unendlich viele Lösch- und Änderungsmöglichkeiten haben, scheinen wir dabei genauer zu überlegen, was wir schreiben - der Schreibprozess ist oft von einem intensiveren Denkprozess begleitet als wenn wir tippen und das führt oft zu besseren oder brauchbareren Ergebnissen.


4. Schreiben mit der Hand kann schneller gehen

Akku, Stromanschluss, Gerät ... auf Stift und Papier scheinen wir oft einfach schneller zugreifen zu können, um uns Notizen zu machen oder etwas Wichtiges festzuhalten.


5. Es ist oft unmittelbarer und führt noch mehr zu einem selbst

Dieser Punkt resultiert aus vielen Beobachtungen in meinen Coachings und Workshops - ich sehe, dass sich meine Klient*innen oder Teilnehmer*innen einfach noch viel mehr auf sich, ihre Bedürfnisse, Ziele, Wünsche, Visionen oder Erkenntnisse einlassen können, wenn sie ganz versunken mit der Hand schreiben, bzw. ihre Hand wie von selbst schreiben lassen.


Heute schon geschrieben? Sie wissen ja, 10 Minuten Schreiben am Tag reichen aus, um das Immunsystem zu stärken und das Wohlbefinden zu steigern! Also los, am besten stellen Sie sich einen Wecker für 10 Minuten, damit sie währenddessen nicht nachdenken müssen, wie lange Sie schon schreiben. Viel Freude damit! #schreibenistdasneueyoga


(Für alle, die das Schreiben zum Entlasten mit Urlaub verbinden möchten oder sich online im Journal Writing begleiten lassen wollen: Hier gehts zu den aktuellen Terminen mit mir)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NEWSLETTER MIT PODCAST ABONNIEREN

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Spotify Icon
  • Weiß iTunes-Symbol
  • Weiß Soundcloud Icon